Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg

interne Verweise

MINT-freundliche Schule CBG

MINT LOGO 2014u17
Das CBG ist MINT freundliche Schule und digitale Schule
MINT-digitale Schule 2017
Schulministerin Yvonne Gebauer, BDA/BDI-Vorsitzender Thomas Sattelberger und Thomas Michel, Geschäftsführer der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH gratulierten mit weiteren Steffen Droste, kommissarischer MINT-Koordinator des Clemens-Brentano-Gymnasiums
MINT Auszeichnung 2017 Gruppenfoto
MINT Auszeichnung 2017 Gruppenfoto der Preisträger
2014-MINT-CBG
MINT-1
2015-Chemie-Olympiade
Erfolgreich bei Chemie-Olympiade 2015
Jugend-forscht-2015
CBG bei Jugend forscht erfolgreich

MINT-freundliche Schule 2014
MINT-freundliche Schule 2017
MINT-freundliche Schule – digitale Schule 2017

Bereits zum zweiten Mal wurde das Clemens-Brentano-Gymnasium am 4. Dezember 2017 in Düsseldorf im Franz-Jürgens-Berufskolleg durch die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ als MINT-freundliche Schule auszeichnet. Ebenso gehört das CBG zu den 21 Schulen NRW-weit, die dem ausführlichen Kriterienkatalog des Pilotprojekts „MINT-freundliche Schule – digitale Schule“ gerecht wurden und darf nun diesen Titel tragen. Stellvertretend für die Schule nahm der kommissarische MINT-Koordinator Steffen Droste die Auszeichnungen voller Freude und Stolz entgegen.


Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. Bei den Auszeichnungsfeiern sind hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft anwesend. Auch in diesem Jahr ehrte Schulministerin Yvonne Gebauer die ausgezeichneten Schulen.

 

Voraussetzung für unsere Auszeichnung als MINT-freundliche und digitale Schule ist unsere Hardware:

  • 15 Unterrichtsräume mit Smartboards
  • 1 mobiles Smartboard
  • 15 tragbare Dokumentenkameras
  • 2 große, modern ausgestattete Computerräume
  • 1 Mediothek mit 13 Computerarbeitsplätzen
  • Variabel einsetzbare Notebooks und Beamer
  • WLAN auf dem Schulgelände
  • Virtuelle Lernplattformen (Moodle, Logineo, Edu-sharing)
  • Graphikfähige Taschenrechner in der Oberstufe
  • 11 Lego Mindstorm-Robotersets
  • 17 Arduino-Elektronik-Experimentierkästen
  • Klassensatz iPads

 

Mit der Auszeichnung wird die vielfältige Arbeit des Clemens-Brentano-Gymnasiums im Bereich MINT geehrt und wertgeschätzt, denn wir engagieren uns im MINT-Bereich:

 

Arbeitsgemeinschaften für die Jahrgangsstufen 5 und 6

  • LEGO-Roboter-AG
  • CBG goes Radio – Anleitung zu einer eigenen Radiosendung
  • Fotografie
  • Trickfilm-AG


Arbeitsgemeinschaften für die Mittelstufe

  • App-Programmierung
  • Lego-Roboter-AG
  • Informatik-AG ab 2018/2019


Durch Unterrichtsangebote

  • Medien-Stunde zur Medienerziehung in der Jahrgangsstufe 6:
    „Wir legen zunächst die Basis für einen sensiblen und kompetenten Umgang mit den neuen Medien“, erklärt Dennis Trumpeter die Idee hinter der Unterrichtsstunde. So werden zunächst Grundlagenkenntnisse vermittelt: Welches Passwort ist sicher, wie bediene ich den PC richtig, wo lege ich Daten am besten ab und wie nutze ich den Explorer? Danach stehen Internetrecherche und Urheberrecht, Datensicherheit, Medienkonsum und Mobbing im Internet sowie Nutzungsmöglichkeiten der neuen Medien für Präsentation und Kommunikation auf dem Programm.
  • Wahlpflichtkursangebot Information in der Jahrgangsstufe 8 und 9
    „Die Jugendlichen sind für dieses Angebot dankbar: Die Arbeit mit dem PC macht ihnen Spaß und sie lernen die Möglichkeiten und den Umgang vertieft kennen“, beschreibt Jörg Parthe, Informatiklehrer und IT-Koordinator des CBGs, die Arbeit in den Kursen.
  • Mathematik-Informatik- Projektkurs in der Oberstufe
  • Informatik-Kursangebot in der Oberstufe mit Möglichkeiten zur Wahl des Fachs im Abitur**


Durch Unterrichtsmethoden

  • Projekt-Angebote in den Projekttagen, die alle zwei Jahre stattfinden
    „Wir bieten allen Schülerinnen und Schülern des CBGs alle zwei Jahre an, außerhalb von Stundentakt und curricularer Bindung Themen zu bearbeiten, die sie interessieren und die sie immer schon einmal – kompetent begleitet – erlernen wollten. Die Angebote „Entwirf Dein eigenes PC-Spiel“ und „Starte Deine eigene App – Einfach. Persönlich. Schnell“ wurden von Schülern für Schüler angeboten. Das Projekt „Veranstaltungstechnik“ kooperiert mit den vielfältigen kulturellen Angeboten des CBGs“, führt Michaela Hackenberg-Wiggermann, Koordinatorin der Projekttage und Leiterin der Theater-AG am CBG, aus.
  • iPad-Projekte in Erprobungs- und Oberstufe:
    „Im Fach Mathematik haben wir den Themenbereich „Geometrie“ erfahrbar gemacht: Mathematische Gesetzmäßigkeiten können die Schülerinnen und Schüler selbstständig mit Hilfe der iPads entwickeln“, erklärt Mathematiklehrer Volkmar Delschen.
    „Der Leistungskurs Sozialwissenschaften arbeitet in einem Projekt zum Thema „Inflation & Deflation“ mit iPads: Es sollen Erklärvideos gedreht werden. Diese werden dann anschließend über die moodle-Plattform zugänglich gemacht“, legt Jana Amarantidis, Kurslehrerin und Mitglied des Arbeitskreises Digitalisierung am CBG, dar.
  • Medien-Workshops in der Mittelstufe:
    „Hier geht es vor allem um die informationelle Selbstbestimmung und den moralisch-ethischen Aspekt der Nutzung der neuen Medien. Wir haben mit Herrn Johannes Wentzel einen motivierten und kompetenten Medienpädagogen, der die Schülerinnen und Schüler praxisnah an die Probleme der Digitalisierung heranführt, ihnen jedoch auch kreativ und motivierend die Möglichkeiten der neuen Medien, über die Kommunikation und das Posten hinaus, zeigt“, freut sich Schulsozialpädagogin Maria Bistron-Fitz.
  • Projektkurse im MINT-Bereich
    „Wir freuen uns, dass immer wieder in den Fächern Biologie-Chemie und Informatik-Mathematik Kursangebote wahrgenommen werden. Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ihre naturwissenschaftlichen Kompetenzen deutlich zu erweitern“, führt Agnes Schomaker, Biologie- und Chemie-Lehrkraft, aus.
  • Leistungskurse in Biologie, Chemie und Physik*


Durch Einbindung der Eltern

  • Elterninformationsabende von Medienpädagoge und -referent Johannes Wentzel
    Schulsozialpädagogin Maria Bistron-Fitz organisiert regelmäßig Informationsabende: „Die Elternabende sind immer wieder äußerst informativ und hilfreich. Ich freue mich sehr, dass Eltern mit dies persönlich zurückmelden“.
  • Elterninformationsabende durch das Kommissariat „Vorbeugung“
    Die Gefahren, die im Internet lauern, sind nicht allen präsent. Hier unterstützen wir die Information für alle Interessierten.


Dieses Engagement im MINT-Bereich und in der Digitalisierung wird auch extern von unserem Partner, der Firma „mynetworx“ aus Dülmen, unterstützt.


MINT Zukunft schaffen will begeistern und motivieren

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ will Schülerinnen und Schüler Entwicklungsmöglichkeiten, Ideen für die Zukunftsgestaltung und Praxisbezüge in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik nahebringen. So unterstützt sie mit ihrer Auszeichnung Schulen, die Begeisterung für die MINT-Fächer Mathemathik, Informatik, Biologie, Chemie und Physik wecken und hier Berufsmöglichkeiten und Karrierewege aufzeigen.

„Die Digitalisierung ist Teil unserer Lebenswelt. Es gibt keinen Bereich, der nicht von den neuen Medien tagiert ist“, erklärt Schulleiterin Maike Verwey. „Gerade deswegen müssen wir als Schule in den MINT-Fächern mit einem klar durchdachten Konzept aktiv sein.“


Die Auszeichnungsfeier zur Ehrung als „MINT freundliche Schule“ und „MINT-freundliche Schule/digitale Schule“ wurde von hochrangigen Laudatoren aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gestaltet

„Eine umfassende Vermittlung von Fähigkeiten und Kenntnissen in den MINT-Fächern befähigt Jugendliche zu einer qualifizierten Teilhabe an Diskussionen zu naturwissenschaftlich-technischen Themen.“ Mit diesen Worten begrüßte Schulministerin Yvonne Gebauer die 106 Schulen aus NRW, die zur Auszeichnung für „MINT-freundliche Schulen“ geladen waren. „Die Atmosphäre bei der Auszeichnungsfeier war sehr feierlich“, erinnert sich Steffen Droste. Neben Schulministerin Yvonne Gebauer waren auch weitere hochrangige Gäste aus der Wirtschaft und Politik anwesend: Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, sprach den MINT-Schulen zu, durch die Projekte „Talentbiotope“ an den Schulen zu schaffen. „Wir erleben es immer wieder mit Begeisterung z.B. bei den Abiturprüfungen sowie bei Wettbewerbsteilnahmen, dass Schüler durch Angebote im MINT-Bereich ihre Talente entfalten und so in den MINT-Fächern zu hervorragenden Leistungen motiviert werden können“, erklärt Schulleiterin Maike Verwey. Erst kürzlich ist Paula Brümmer, Schülerin aus der Jahrgangsstufe EF voller Begeisterung aus der Juniorakademie NRW zurückgekehrt – mit neuer Motivation für die MINT-Fächer.


Doch die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“ ist in diesem Jahr nicht die einzige gewesen, die das CBG erhalten hat. In diesem Jahr hat die Initiative MINT Zukunft schaffen erstmalig als Pilotprojekt die Auszeichnung „MINT freundliche Schule - digitale Schule“ vergeben. „Wir sind sehr stolz darauf, dass das CBG mit seinen vielfältigen Angeboten den umfangreichen Kriterienkatalog erfüllt hat. Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern neben der „Hardware“ auch eine gute „Software“ an. So gehören wir zu den 21 Schulen in NRW, die diesen Titel nun tragen dürfen“, freut sich Steffen Droste.


Mit dieser Ehrung wird unser schulisches Engagement nicht nur von der Wirtschaft anerkannt, sondern auch von verschiedenen, bundesweit angesiedelten Partnern unterstützt. So können MINT-freundliche-digitale Schulen Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft einladen, um Schülerinnen und Schüler vor Ort für die Digitalisierung zu sensibilisieren. Denn den Umgang mit den digitalen Medien kennen schon viele Jugendliche in jungen Jahren. Es gilt jedoch, „die digitale Mündigkeit und persönliche Souveränität von Schülerinnen und Schülern zu stärken, sie auf die digitalisierte Welt vorzubereiten, insbesondere durch das Lernen mit und über digitale Medien und Technologien, über informationelle Selbstbestimmung und die Vermittlung einer soliden informatischen Grundbildung,“ so Thomas Michel, Geschäftsführer der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH in seiner Laudatio.


Mit der Auszeichnung, die nun sichtbar im Forum des CBGs hängt, zeigt die Schule, dass sie sich bereits erfolgreich der Aufgabe stellt, Digitalisierung – die vierte Kulturtechnik der Zukunft – mit Struktur und Konzept anzugehen, und dass sie den MINT-Bereich als Kern der Wertschöpfung der Gesellschaft begreift.


Wenn Sie wissen möchten,

... wo unsere SchülerInnen bereits MINT-Erfolge erzielten,

  • dann empfehlen wir Ihnen unsere MINT-Nachrichten (s. rechte Spalte)

 
... was wir im Detail in unserem MINT-Profil anbieten,

  • dann empfehlen wir Ihnen die Seite MINT-Profil (interner Verweis in der rechten Spalte)

 
... welche Voraussetzungen für die Auszeichnung zu erfüllen sind,

  • dann empfehlen wir Ihnen die Website MINT Zukunft schaffen bzw. dort die spezielle Seite zu MINT-freundliche Schule und MINT-freundliche Schule / digitale Schule


... welche Schulen ebenso die MINT-Auszeichnung erhalten haben,



Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden