Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg

Chemie

Chemie ist nicht Alles, aber Alles ist Chemie!

Folgt man dieser häufig zitierten Redewendung, so deckt die Chemie ein kaum zu überschauendes, jeden von uns betreffendes Feld ab. Diesem weiten Gebiet nähert sich der Anfangsunterricht, indem er Phänomene aus dem stofflichen Erfahrungsfeld der Schüler und Schülerinnen aufgreift, um diese auf ihre Messbarkeit und Zusammenhänge hin zu untersuchen. Hierbei steht das Experiment im Vordergrund des Unterrichts. Es dient sowohl dem Aufzeigen und Messen von Kenngrößen der allgemein vertrauten Stoffe, als auch der Überprüfung von Theorien, die zur Erklärung dieser Phänomene herangezogen werden.

 

In diesem Zusammenhang ist es schon sehr früh erforderlich, die direkt erlebbare stoffliche Welt, die sich lediglich über einen Bereich von etwa einem Millimeter bis zu einigen Metern erstreckt, zu verlassen und hinab zu steigen in die Unterwelt der Materie, dorthin, wo die Erklärungen für die  beobachteten Phänomene zu finden sind. Die Verbindung zwischen dieser Welt des Mikrokosmos und der des so vertrauten Makrokosmos können allein Modellvorstellungen bilden, weshalb das Arbeiten an und mit Modellen einen weiteren Schwerpunkt auch des Anfangsunterrichts darstellt.

 

Die hier beschriebenen Schwerpunkte sind Bestandteile beider Sekundarstufen. Mit dem Übergang in die Oberstufe steht darüber hinaus mit zunehmender Bedeutung das Struktur-Eigenschafts-Prinzip im Vordergrund des Unterrichtsgeschehens. Hier werden grundlegende chemische Reaktionen aus der Sek.I weiter vertieft, indem ihre Gesetzmäßigkeiten auch auf eine mathematische Basis gestellt werden. Ebenso werden chemische Reaktionen zum besseren Verständnis in ihren elementaren, kleinschrittigen Abläufen erarbeitet und dienen bereits vielfach der Herstellung konkreter Stoffklassen mit Anwendungsbezügen zu alltäglichen Gebrauchsstoffen, wie z.B. den Kunststoffen und Farbstoffen sowie mit Bezug zur Biologie und Medizin. Grundstoffe dieser synthetischen Prozesse sind sowohl fossile wie auch regenerative Rohstoffe, sodass die für unsere Zukunft so sehr bedeutsame Ressourcenfrage ebenfalls eine immer wiederkehrende Rolle im Unterricht der Oberstufe spielt.

 

Das Fach Chemie wird in der Qualifikationsphase sowohl in Grund- als auch in Leistungskursen unterrichtet, neben denen ein Projektkurs in Zusammenarbeit mit dem Fach Biologie angeboten wird. Dieser befasst sich fächerübergreifend mit den biologischen und chemischen Aspekten eines pharmakologischen Wirkstoffs und wendet sich an Schülerinnen und Schüler, die ein Studium der Medizin, Pharmazie, Biologie oder auch Chemie anstreben.

 

Seit Jahren nehmen einzelne Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums mit viel Erfolg an der Internationalen Chemie-Olympiade teil. Neben mehreren Qualifikationen für die zweiten und dritten Runden, schaffte es einer unserer Teilnehmer bis in die letzte nationale Ausscheidung und gehörte somit zu den besten 16  ChemieschülerInnen seines Jahrgangs in Deutschland.