Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg

Sokratisches Gespräch und philosophischer Essay (PL)

Dieser Projektkurs verbindet zwei philosophische Arbeitsweisen:

 

  1. Das Sokratische Gespräch. Es geht zurück auf eine Anfang des 20. Jahrhunderts von Leonard Nelson und Gustav Heckmann begründete Gesprächsform: Ausgehend von selbst erlebten Beispielen werden alltagsphilosophische Fragen („Wofür bin ich verantwortlich?“, „Wann sind Lügen erlaubt?“, „Wie erkenne ich, dass ich mich irre?“ usw.) im gemeinschaftlichen Gespräch ergründet. Philosophische Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich! Erwartet wird aber die Bereitschaft, mit viel Geduld den anderen zuzuhören und die eigene Vernunft zu aktivieren.

  2. Der philosophische Essay. Er legt ebenfalls das Hauptgewicht auf das Selber-Denken zu allgemein interessierenden  philosophischen Problemen. Angeregt durch gemeinschaftliche philosophische Gespräche ist ein Essay (= „Versuch“) das schriftliche Ergebnis philosophischer Kreativität der einzelnen Schüler. Im Kurs wird das Schreiben solcher Texte vorbereitet und geübt. Am Ende des Kurses sollten die Schüler am jährlichen Wettbewerb „philosophischer Essay“ teilnehmen.  

 

Beide Arbeitsformen, die mündliche und die schriftliche, kommen im Kurs abwechselnd und sich ergänzend zur Geltung.