Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-schulstart.jpg

Schulstart

Schulstart
Das Grundschul-Gefühl wird nicht ausgeschlossen. Ausreichend Bewegung in den Pausen.

Wohlfühlen von Anfang an

Wir meistern gemeinsam den Übergang ans CBG: Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Grundschulen, die nach der vierten Klasse in unsere Erprobungsstufe wechseln, und gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern anderer Schulen, insbesondere der Realschulen, die sich nach der Mittelstufe für den Übergang in die Sekundarstufe II entscheiden.

„Sanfter Übergang“ von der Grundschule zum Gymnasium

Nach der vierten Klasse kommen die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Erfahrungen ans CBG. Daher ist es unser Ziel, den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium durch entsprechende pädagogische Maßnahmen so sanft wie möglich zu gestalten. Eine Erziehungspartnerschaft zwischen Schule und Elternhaus ist die Basis der pädagogischen Arbeit gerade auch an unserer Ganztagsschule.

Wir berücksichtigen die unterschiedlichen Vorkenntnisse, Erfahrungen und methodischen Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler, entwickeln diese weiter und vermitteln den Kindern neue Kompetenzen, um sie behutsam an gymnasiale Arbeitsweisen heranzuführen.

Schulstart
Entspannungspunkte für den Austausch zwischen den Unterrichtsstunden.

So gestalten wir den Übergang:

  • Begrüßungs- und Kennenlernnachmittag vor den Sommerferien mit Bekanntgabe der Klassenzusammensetzungen und der Vorstellung der neuen Klassenlehrerteams.
  • Klassenlehrertag am ersten Schultag, der Raum und Zeit lässt zum Kennenlernen der Mitschülerinnen und Mitschüler sowie der neuen Schule.
  • Klassenleitungsteams kümmern sich jeweils zu zweit um eine Klasse.
  • Klassenpaten und Klassenpatinnen aus der 10. Jahrgangsstufe (EF) begleiten jeweils zu zweit unsere neuen Klassen 5.
  • Kennenlernprojekt in der zweiten Schulwoche: Es unterstützt das Kennenlernen und Zusammenwachsen der Klasse, und der Besuch des Niedrigseilgartens trägt zur Teambildung bei.

So beziehen wir die Eltern mit ein:

  • Tag der offenen Tür
  • Gespräche bei der Anmeldung
  • regelmäßige Feedbackabende
  • Elternsprechtage
  • enger Austausch zwischen Klassenleitungsteam und Eltern

So lernen die Schülerinnen und Schüler das Lernen:

  • selbständiges Lernen durch eine eigenständige Unterrichtsstunde
  • Lernzeiten in Form einer zusätzlichen Stunde pro Hauptfach, in denen wir optimal individuell fördern können
  • Schulaufgaben ersetzen die Hausaufgaben.

 

Schulstart
Ein glücklicher Abiturjahrgang! Die erfolgreichen Ab(i)solventen in der Aula des CBG.

Unser Ziel: Ihr Abitur! Ankommen in der Oberstufe

Wir schaffen für Sie einen sanften Übergang in die Sekundarstufe II, sei es von unserer Jahrgangsstufe 9 oder auch von anderen Schulen, insbesondere von der Realschule. Dazu bieten wir Ihnen ein Informationskonzept für eine effiziente und kontinuierliche Laufbahnberatung: zahlreiche Broschüren und Dokumente auf der Homepage, persönlicher Austausch bei Informationsabenden, Infos und Gespräche am Tag der offenen Tür. Zum Eintritt in die EF werden Sie gemeinsam in den ersten Stunden vom Stufenleitungsteam und der Schulleitung empfangen. Schülerinnen und Schüler von anderen Schulen werden auf Wunsch zusätzlich von stufeninternen Paten betreut. Die jeweiligen Fachlehrkräfte streben eine bestmögliche Integration an.

 

Bei Elternpflegschaftsabenden und im Schulalltag setzen wir Ihre Beratung kontinuierlich für Ihre eigenen Laufbahnplanungen fort und bieten jederzeit individuelle Beratungstermine an. Darüber hinaus beraten wir Sie über mögliche Abschlüsse, Auslandsaufenthalte während der Schulzeit, Wahl der Abiturfächer, Empfehlungen für Schülerakademien und Stipendienmöglichkeiten.

 

Zur Förderung der Gemeinschaft engagieren Sie sich ein Halbjahr lang für Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler der Sekundarstufe I.

Mehr Auswahl, mehr Kompetenzen ab Jgst. EF:

Im 2. Halbjahr der Jgst. 9 bzw. Jgst. 10 der Realschule wählen die Schülerinnen und Schüler ihre individuelle Laufbahn für die Oberstufe, vor allem zunächst für die Einführungsphase.

 

Attraktive neue Fächer und Angebote:

  • Informatik, Pädagogik, Philosophie, Russisch oder Italienisch, 
Sozialwissenschaften
  • Vertiefungskurse z.B. in Latein und Mathematik
  • „Crashkurs Mathe" für Realschüler/-innen am Ende der Sommerferien
  • Methodentage
  • Tage persönlicher Orientierung
  • Schülerbetriebspraktikum
  • Klettern im Hochseilgarten

Mehr Schwerpunkte in den Jgst. Q1 und Q2

Im 2. Halbjahr der Jgst. EF entscheiden Sie sich nach Ihren persönlichen Interessen für das erste Jahr der Qualifikationsphase, um sich bestmöglich für das Abitur zu qualifizieren:

  • zwei Leistungskurse (breites Fächerangebot)
  • Projektkurse (vielfältiges Wahlangebot, u.a. Business Class)
  • Literaturkurse
  • Studienfahrten in Q2: spannende und pädagogisch sinnvolle Ziele
  • Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung