Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg

Unser pädagogisches Raumkonzept

Pädagogische Architektur am Clemens-Brentano-Gymnasium

Lernen in der Ganztagsschule bedeutet mehr als nur Unterricht im üblichen Sinne. Dahinter steckt ein zukunftsfähiges pädagogisches Konzept: Aus einer Schule des Belehrens wird eine Schule des Verstehens. Die Lernenden sollen individuell befähigt werden, Wissen selbsttägig zu erwerben und erfolgreich anzuwenden. Eine so veränderte Lern- und Unterrichtskultur braucht geeignete Lernumgebungen, denen das traditionelle Klassenzimmer allein nicht mehr gerecht werden kann. Frontalunterricht, Einzelarbeit und Gruppenarbeit stellen entsprechende Raumanforderungen für Kommunikation und Präsentation, für Konzentration, Rückzug und Entspannung, für Offenheit und Begegnung.

 

So hatte die Entscheidung, das Clemens-Brentano-Gymnasium zu einer Ganztagsschule weiterzuentwickeln, umfangreiche Umbau-, Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten zur Folge:

 

Unterrichtsbereich

Der erweiterte Zeitrahmen der Ganztagsschule ermöglicht es, Lernprozesse in Ruhe anzubahnen, die Zuwendung zu intensivieren und die Wissensvermittlung flexibel zu gestalten. Dazu gehören Formen des offenen Unterrichts, die Initiativen zum selbständigen Lernen, der handlungs- und projektorientierte Unterricht, aber auch die Individualisierung der Fördermaßnahmen und die Veränderung der etablierten Hausaufgabenpraxis hin zu Lernzeiten und Lernwerkstatt.

 

Diesen pädagogischen Anforderungen sind wir durch die Sanierung und Neugestaltung der Klassenzimmer, durch die Einrichtung zuschaltbarer Räume zur Differenzierung und für Kleingruppen und durch Räume für intensives Lernen gerecht geworden.

 

Begegnungsbereich

Die Ganztagsschule ist ein Ort der sozialen Begegnung, wo dem Mitteilungsbedürfnis, dem Wunsch nach vielfältigen sozialen Beziehungen, dem Nicht-allein-sein-Wollen Rechnung getragen werden muss.

 

Der Begegnungsbereich ist damit einer der zentralen außerunterrichtlichen Bereiche der Ganztagsschule und bedarf einer besonderen Atmosphäre und Ausstattung. Wir haben zu diesem Zweck ein lichtdurchflutetes Forum im Zentrum des Gebäudes, zwei Innenhöfe und einen Oberstufenraum jeweils mit attraktiver und funktionaler Möblierung geschaffen.

 

Rückzugsbereich

Kinder und Jugendliche benötigen oftmals auch Möglichkeiten der Ruhe und der Entspannung abseits vom Trubel der Altersgenossen.

 

Wir haben solche Nischen zum Alleinsein sowohl im Gebäude als auch auf dem Schulgelände geschaffen.

 

Bewegungsbereich

Jeder weiß, dass sich Kinder und Jugendliche bewegen müssen und wollen. Bei ganztägigem Aufenthalt in der Schule verlagert sich dieses Bewegungsbedürfnis in den Zuständigkeitsbereich der pädagogischen Institution Schule.

 

Neben der üblichen Sporthalle, die nun auch in den sogenannten „bewegten Pausen“ genutzt werden kann, stehen unseren Schülerinnen und Schülern im Außenbereich ein Fußballplatz, ein Basketballkorb, Tischtennisplatten, Klettergerüste und andere Spielgeräte zur Verfügung. Im Gebäude bietet ein Raum für Tischfußball eine attraktive Alternative.

 

Musisch-künstlerischer Bereich

Die Erweiterung des schulischen Zeitbudgets über den Mittag hinaus und der erweiterte Bildungs- und Erziehungsauftrag führen zu einem erweiterten Angebot an Arbeitsgemeinschaften, Projektvorhaben und kulturellen Angeboten.

 

Wir bieten entsprechende Kreativräume für Musik, Kunst und Werken.

 

Medienbereich

Im Zusammenhang mit Unterricht und Freizeit haben moderne Medien ihren festen Platz in der Welt der jungen Generation.

 

Wegen der vielfältigen Nutzungsbedürfnisse haben wir eine zentrale Mediothek mit klassischen und modernen Medienangeboten sowie zwei Computerräume eingerichtet. Außerdem verfügen alle Klassen-, Kurs- und Gruppenarbeitsräume über Internetanschlüsse, viele sind mit interaktiven Whiteboards oder Beamern ausgestattet. Naturwissenschaftliche Räume ermöglichen durch moderne Medientechnik zeitgemäße Formen des Unterrichts.

 

Verwaltungs- und Lehrerarbeitsbereich

Erweiterte Beratungs- und Verwaltungsbedürfnisse, deutlich ausgedehnte Präsenzzeiten der Lehrerschaft in der Schule benötigen dafür geeignete Räume.

 

Aus diesen Gründen haben wir Zimmer für die Besprechung mit Eltern sowie Schülerinnen und Schülern geschaffen und das Sekretariat gut sichtbar in den Eingangsbereich gelegt. Die Ausstattung mit zahlreichen Lehrerarbeitsplätzen entspricht der veränderten Rolle des Lehrers und den hohen Leistungsanforderungen an diesen schönen Beruf.

 

Mensa

Die neue Mensa mit ihrer attraktiven Architektur bietet die räumlichen Voraussetzungen für eine gesunde und vollwertige Ernährung in unserem Ganztagsgymnasium.

 

Wir sind davon überzeugt, im Clemens-Brentano-Gymnasium eine räumlich-ästhetische Lern- und Lebensumgebung geschaffen zu haben, die den Anforderungen einer zukunftsfähigen Pädagogik gerecht wird. Wir wollen sie einerseits erhalten, aber auch weiterentwickeln.

 

Eine schwedische Schulweisheit bringt die Bedeutung des Raumes für den Lernerfolg auf den Punkt:

 

Ein Kind hat drei Lehrer: Der erste Lehrer sind die anderen Kinder, der zweite Lehrer ist der Lehrer und der dritte Lehrer ist der Raum.!