Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg

Namensgebung des CBGs

1955

Lt. Protokoll der Stadt Dülmen regt Frau Maria Worstbrock, Vorsitzende des Schulausschusses (Mutter der späteren Bibliotheksleiterin), als Namen für das Städtische Gymnasium Brentano-Gymnasium an.

 

1962 - Schulausschuss am 24. Mai 1962

Protokoll der Stadt Dülmen S. 12-14  - Zu Punkt 6

"Oberstudienrat Dr. Blasius gab hierzu bekannt, dass das Kollegium des Städtischen neusprachlichen Gymnasiums in der Konferenz vom 18. Mai 1962 beschlossen habe, dem Schulausschuß als Namen des Gymnasiums vorzuschlagen:

 

Clemens-Brentano-Gymnasium

Städtisches neusprachliches Gymnasium

Dülmen

 

Er begründete den Beschluß des Kollegiums im Sinne der den Ausschußmitgliedern vorliegenden schriftlichen Stellungnahme der Schule folgenden Inhalts:

 

Der Name "Clemens-Brentano-Gymnasium" erscheint sinnvoll, weil ein konkreter Bezug zur Stadt Dülmen und zum Gymnasium besteht:

 

  1. Clemens Brentano weilte seit Mitte September 1818 fast fünf Jahre lang in Dülmen am Krankenlager der stigmatisierten Nonne Anna Katharina Emmerick, deren Gesichte er aufzeichnete. Aus dieser Zeit stammen die auch heute noch viel gelesenen Bücher Das bittere Leiden unseres Herrn Jesu Christi (1833) und das Leben der heiligen Jungfrau Maria (1852). "Die Jahre in Dülmen gehören zu dem großen göttlichen Geschenk der Gnade, das ihn zum neuen Menschen wandelte, und wie Anna Katharina den göttlichen Auftrag in sich erlebte, Brentano zu vertrauen, was ihr in Bild und Wort nach Gottes Willen gegeben war, so hatte Clemens ähnlich ein Wissen um die ihm vorbehaltene Sendung". ( Josef Michels, Clemens Brentano, 1948, S. 103).
    Brentano hat Dülmen über die Grenzen der engeren Heimat bekannt gemacht.

  2. Clemens Brentano gehört zu den großen deutschen Dichtern, er ist einer der poetischsten. Er versuchte, Leben und Dichtung miteinander zu vereinigen. Er ist ein großer Lyriker der deutschen Sprache, dem es geglückt ist, das Innere des Gemüts, die Stimmung ins poetische Bild zu wandeln. Er markiert einen "dichtungsgeschichtlichen Wendepunkt" (Enzensberger) und ist "einer der ersten Sterne am deutschen Dichterhimmel, deren Wiederkehr sich nach Jahrhunderten misst" (Görres). Theodor Heuss und Hermann Heimpel zählen Clemens Brentano zu den "großen Deutschen" und widmen ihm in ihrem gleichnamigen Buch eine ausführliche Würdigung.

  3. Gedichte und Prosa Clemens Brentanos werden heute noch im Gymnasium auf allen Klassenstufen gelesen. Eine Arbeitsgemeinschaft über den Dichter bietet sich hin und wieder an. So wird stets eine sich im Unterricht gründende Verbindung zwischen Namenspatron und Schüler hergestellt werden können.


Stadtdirektor Dr. Lemmen erläuterte die rechtlichen Voraussetzungen der Namensgebung nach § 7 SchVG. Hiernach wird die Bezeichnung einer Schule von ihrem Träger bestimmt. Eine Genehmigung durch die Schulaufsichtsbehörde ist nicht vorgeschrieben; sie ist von der Namensgebung lediglich zu unterrichten.

 

Der Stadtdirektor empfahl dem Ausschuß, den Vorschlag des Kollegiums der Schule zu akzeptieren.

 

Nach kurzer Aussprache wurde einstimmig beschlossen, dem Rat der Stadt den eingangs erwähnten Namen "Clemens-Brentano-Gymnasium" als Bezeichnung der Schule vorzuschlagen.

 

Auf Anregung von Ausschußmitglied Hesker erklärte sich der Ausschuß damit einverstanden, dass dieser Namensvorschlag vor der  abschließenden Entscheidung des Rates in der örtlichen Presse publiziert wird.“

 

Dülmener Zeitung, 02.06.1962

Clemens-Brentano-Gymnasium

Namensgebung aus Anlaß seines 50jährigen Bestehens

 

Das Städtische neusprachliche Gymnasium hat über den Schulausschuß dem Rat der Stadt Dülmen vorgeschlagen, dem Gymnasium aus Anlaß seines 50jährigen Jubiläums im Oktober 1962 den Namen Clemens-Brentano-Gymnasium zu verleihen. Es sind mehrere Gründe, die gerade diesen Namen angemessen, sinnvoll und bedeutsam für das Dülmener Gymnasium erscheinen lassen.

 

Clemens Brentano weilte seit Mitte September 1818, fast fünf Jahre lang in Dülmen am Krankenbett der stigmatisierten Nonne Anna Katharina Emmerick, deren Gesichte er aufzeichnete. Aus dieser Zeit stammen die auch heute noch weit verbreiteten Bücher "Das bittere Leiden unseres Herrn Jesu Christi" (1833) und das "Leben der heiligen Jungfrau Maria" (1852). Die Zeit in Dülmen wurde zur großen Wende seines Lebens, zu einem Geschenk der göttlichen Gnade für ihn. ER blieb, auch nachdem er Dülmen verlassen hatte, im Bann von Anna Katharinas Visionen, die er mit dichterischer Kraft lebendig, farbig, voll geistlicher Weisheit und Tiefe gestaltete. Clemens Brentano hat durch diese Bücher Dülmen über die Grenzen der engeren Heimat hinaus bekannt gemacht.

 

Die Verbindung Brentanos zur Stadt Dülmen allein würde aber de Namensgebung nicht rechtfertigen. Brentano muß auch der Schule, die seinen Namen tragen soll, etwas bedeuten. Diese Bedingung ist in glücklicher Weise erfüllt.

 

Clemens Brentano ist ein großer Lyriker und Erzähler der deutschen Sprache, ein Dichter von Gottes Gnaden, dessen Verse bestimmt sind durch ihre feine Musikalität, ihren kunstreichen Reim und ihren natürlich-harmonischen Rhythmus. Der zeitgenössische Dichter Hans Magnus Enzensberger sagt von Brentano dass er "einige Gedichte hervorgebracht, die der Weltliteratur angehören, eine eigene Poetik sich entwickelt, die weit über seine Zeit hinausweist, und in Deutschland eine Epoche der poetischen Sprache eingeleitet hat, in wir noch heute stehen".

 

Es sei darauf hingewiesen, dass Theodor Heuss und Hermann Heimpel Brentano zu den "großen Deutschen" zählen und ihm in ihrem gleichnamigen Buch eine ausführliche Würdigung widmen.

 

Noch heute werden Clemens Brentanos Gedichte und Prosa auf allen Klassenstufen des Gymnasiums gelesen. Sein Werk ist so reich, so vielfältig, so scharfsinnig, daß es sich für Arbeitsgemeinschaften anbietet. So wird stets eine notwendige, sich im Unterricht gründende Verbindung zwischen Namenspatron und Schülern hergestellt werden können. Der Name Clemens Brentano wird daher für die Schule nicht nur historische Reminiszenz, sonder unterrichtliche Wirklichkeit sein."

 

Dülmener Zeitung, 29.10.1962

Feierliche Namensgebung

Clemens-Brentano-Gymnasium

 Nach Gottesdiensten in der Kreuzkirche und der evangelischen Christuskirche und einer Kranzniederlegung an der Gefallenen-Gedenktafel des Gymnasiums stand die Namensgebung "Clemens-Brentano-Gymnasium" am Sonntag im Mittelpunkt des Festaktes aus Anlaß des 50jährigen Bestehens des Städt. Gymnasiums. Bürgermeister Schlieker, Abiturient des Dülmener Gymnasiums von 1937, überreichte unter dem Beifall zahlreicher Ehrengäste, unter denen man u. a. auch Landrat MdB Hörnemann und OKD Koch bemerkte, vieler ehemaliger Schüler, der Eltern und Schüler Oberstudiendirektor Dr, Blasius die Urkunde über die Namensgebung. Der Fraktionsführer der CDU im Bundestag, Dr. Heinrich von Brentano, ein Ururgroßneffe Clemens von Brentanos, hatte ein Gruß- und Glückwunschtelegramm geschickt.