Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg
Drei Tage bis 16 Uhr und keine Hausaufgaben mehr!
Die Lego-Roboter-AG zog viele interessierte, junge Technik-Fans an.
Drei Tage bis 16 Uhr und keine Hausaufgaben mehr!
Die Akrobaten des CBGs begrüßten am Samstag die interessierten, zahlreichen Besucher.
Drei Tage bis 16 Uhr und keine Hausaufgaben mehr!
Die Fachschaft Chemie begeisterte mit Styropor-Kugeln, Handabdrücken und Reagenzglas-Versuchen.
Drei Tage bis 16 Uhr und keine Hausaufgaben mehr!
Kreativ wird es für Euch im Kunstraum werden!
Drei Tage bis 16 Uhr und keine Hausaufgaben mehr!
Für eine Styropor-Kugel brauchte man auch etwas Geduld. :-)
Drei Tage bis 16 Uhr und keine Hausaufgaben mehr!
Beim Flaggen-Quiz konnte man schon etwas über England lernen.

Drei Tage bis 16 Uhr und keine Hausaufgaben mehr!

14.01.2017

Der Gebundene Ganztag am CBG stellt sich vor

 

„Ach so ist das! Am CBG gehe ich also an nur drei Tagen bis 16 Uhr zur Schule – nicht an fünf Tagen! Und meine Aufgaben mache ich dann in der Schule.“ Pia Sicuro, Schülerin der Roruper Grundschule und zu Besuch am Clemens-Brentano-Gymnasium hat damit verstanden, was das CBG zur Ganztagsschule macht. So wie sie informierten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern zusammen am Samstag beim Tag der offenen Tür. Vielen wurde deutlich, was der Ganztag bedeutet: Hausaufgaben werden zu Schulaufgaben, dafür geht man aber halt an drei Tagen bis 16 Uhr zur Schule. Außerdem isst man in der neuen, lichtdurchfluteten Mensa, hat Arbeitsgemeinschaften im Stundenplan und macht die Schulaufgaben in den Lernzeiten oder der Lernwerkstatt.

 

Eltern informierten sich auf dem Infoabend am Freitag

 

Eltern bekamen bereits am Freitagabend wichtige Informationen zum Beispiel zum „sanften Übergang“ von der Grundschule zum Gymnasium, zur Gestaltung des Ganztags, über die verschiedenen Fahrten zur Förderung der Fremdsprachenkompetenz in Englisch, Französisch und Russisch, über die attraktiven Arbeitsgemeinschaften für die Kinder und vieles mehr.

 

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler erkundeten mit der Schulrally das CBG

 

Mit Musik und Akrobatik wurden die Besucher am Samstagvormittag begrüßt. Anschließend konnten sich interessierte Schülerinnen und Schüler mit dem CBG in einer Schulrally vertraut machen: Dabei gab es chice Sticker, wenn man im Russisch-Raum seinen Namen in kyrillischer Schrift schreiben konnte, wenn man das Flaggen-Quiz der Englisch-Fachschaft gemeistert hat oder Hörspiele zu den Steinzeithöhlen gehört hat, die die CBGler im Fach Geschichte gebaut und produziert hatten. Großer Andrang war auch in den naturwissenschaftlichen Räumen, wo Lego-Roboter gesteuert werden durften, Regenwürmer unter die Lupe kamen oder auch Styropor-Kugeln hergestellt werden durften. Während die Kinder das CBG und sein Fächerangebot erkundeten, kamen die Eltern mit Lehrkräften und Schulleitung des CBGs ins Gespräch. Wer am Freitag oder Samstag keine Zeit gefunden hat, kann sich hier auf unserer Website informieren.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden