Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg

Partizipation

Partizipation bedeutet Teilhabe; gemeint ist die Teilhabe aller am Schulleben Beteiligter (Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft) an Gestaltungsprozessen. Nachgewiesenermaßen erhöht eine stärkere Beteiligung die Zufriedenheit mit der Schule insgesamt (Bildungsbericht Ganztagsschule NRW 2016). Uns ist es wichtig, nicht nur alle Beteiligen aufzufordern sich einzubringen, sondern wir etablieren auch durch unsere Strukturen eine regelmäßige Zusammenarbeit.

Dazu gibt es an unserer Schule neben den klassischen Mitwirkungsgremien (§ 65-74 SchulG NRW) weitere fest verankerte Möglichkeiten der Partizipation. So arbeiten in unseren Arbeitskreisen Eltern, Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrkräften an der Schulentwicklung. Regelmäßige Feedbackabende in allen Jahrgangsstufen bieten allen Eltern die Möglichkeit, sich aktiv zu Wort zu melden, Hinweise auf Verbesserungswürdiges und Gelungenes sowie Ideen zu Verbesserungen zu geben.

Alle Schülervertreterinnen und Schülervertreter sowie alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher und ihre Vertreterinnen und Vertreterinnen treffen sich zu Beginn des Schuljahres zu einer zweitägigen SV-Fahrt mit den Beratungslehrkräften. In dieser Gruppe wird eine alljährliche Bestandsaufnahme darüber vorgenommen, was gut an der Schule ist und was es zu verbessern gilt. Nach dem gemeinsamen Abendessen, an dem auch die Schulleiterin teilnimmt, werden die Ergebnisse auf Plakaten vorgestellt, um die Ideen, Vorschläge, Lob und Kritik langfristig festhalten zu können.

Informationsschreiben wie die wöchentliche Wocheninfo für die Lehrerschaft, das weitere Personal, die Schulpflegschaftsvorsitzende und den Vorstand des Fördervereins und die regelmäßig im Schuljahr verfassten Elternbriefe und zahlreiche Homepageartikel zu jeweils aktuellen Anlässen und Ereignissen lassen alle Mitglieder der CBG-Gemeinschaft am aktuellen Schulleben teilhaben.

Regelmäßige Treffen der Schulleitung mit dem Lehrerrat ermöglichen einen Austausch über aktuelle Anliegen der Lehrerschaft, Informationsübermittlung seitens der Schulleitung über Personalangelegenheiten und gemeinsame Absprachen. Um die Arbeit des Lehrerrats zu unterstützen, werden alle Mitglieder mit einer halben Stunde von ihrer wöchentlichen Pflichtstundenzahl entlastet.

Ebenso trifft sich die erweiterte Schulleitung in einem ein- bis zweiwöchigen Rhythmus, um Konferenzen vorzubereiten, aktuelle Probleme zu diskutieren und Entscheidungen anzudenken. Zudem kommt die Schulleiterin jeweils zu fest im Terminplan wöchentlich verankerten Treffen mit den Abteilungsleitern und der AG-Leitung zusammen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden