Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg
Ein gereifert Jahrgang!
Die Abiturientia 2017 jubelt - Sie haben es geschafft!
Ein gereifert Jahrgang!
Mit einem stimmungsvollen Gottesdienst begannen die Feierlichkeiten zum Abitur 2017.
Ein gereifert Jahrgang!
Simon Wibbeler und Katharina Bressem begleiteten die Abiturientia 2017 für drei Jahre durch Höhen und Tiefen - kompetent und mit Herz.
Ein gereifert Jahrgang!
Die Jahrgangsbesten und die der Fächer 2017: Janek Gruse, Lukas Schepp, Maik Krisanov (1,0), Lars Gerigk (1,0), Angelina Rath (1,3), Marilen Griese, Carolina Graeff-Martinez, Jana Schröer, Nina Schulze-Beiering
Ein gereifert Jahrgang!
Die Stufensprecherinnen Katharina Berse und Angelina Rath nahmen einen persönlichen Rückblick auf die drei Oberstufenjahre.

Ein gereifert Jahrgang!

08.07.2017

Stimmungsvolle und emotionale Abiturentlassfeier des Jahrgangs 2017

 

"Dem Anlass angemessen stelle ich meine Glückwünsche an euch, liebe Abiturientinnen und Abiturienten, an den Anfang meiner Rede. Ihr habt in den letzten Wochen hart gearbeitet, habt zum Teil Hervorragendes geleistet und könnt heute mit Genugtuung und Stolz die Früchte eurer Arbeit ernten." Mit diesen Worten begann am gestrigen Freitag der kommissarische Schulleiter Dr. Bernhard Kewitz seine Rede an die Abiturientia 2017. 

 

Stimmungsvoller Gottesdienst in Heilig-Kreuz stimmte zur feierlichen Entlassung ein

 

Zuvor hatten die Abiturientinnen und Abiturienten zusammen mit Pfarrer Peter Zarmann und Pastor Peter Nienhaus einen Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche, gemeinsam mit ihren Eltern, ihren Lehrern, ihren Freunden und Verwandten, gefeiert. 

 

"Glück" im Sinne Senecas - der Wunsch des Schulleiters Dr. Kewitz 

 

Dr. Kewitz bat seine Zuhörer, ihn auf einer kleinen Reise durch Geschichte und Philosophie zu begleiten: Man wünsche den jungen Menschen am Beginn eines neuen Lebensabschnittes oft Glück, doch was sei Glück überhaupt - und könne man es beeinflussen? Er machte in seiner berührenden Rede deutlich, dass gerade nicht das Haben und Haben-Wollen glücklich mache. "Nicht der, der wenig hat, sondern der, der mehr begehrt, ist arm", zitierte er den römischen Philosophen Seneca und riet den jungen Reifeprüflingen abzuwägen, was ihnen innere Zufriedenheit und Wohlbefinden schenke. 

 

Eine wohl gereifte Stufe 

 

Katharina Bressem und Simon Wibbeler, das Beratungslehrerteam der Jahrgangsstufe, nahmen das Motto der Stufe "Mahatma Abi - Mahatmas nicht" zum Anlass, deren Reifegrad zu prüfen. Sie warfen einen humorvollen und liebevollen Blick zurück auf acht Schuljahre am CBG, in denen sie von der niedlichen, süßen "Fanta" - der Kinder- und Jugendzeit in der Erprobungs- und Mittelstufe - , über den einfachen "Pfirsich-Punsch" in der EF zum gesetzten tschechischen Bier in der Q1 und abschließend zum runden Sekt mit dem Abitur gereift seien. Sie hätten gezeigt, dass Individualität in ihrer Stufe gelebet werden durfte und sie trotzdem eine Gemeinschaft gewesen seien. Trotzdem sie sich oft mit dem Jahrgangs 2016 verglichen hätten, der die Kassen mit viel Geld gefüllt hatte, hätten auch sie zusammen viele Aktionen gestemmt, um sich einen rauschenden Abiturball zu finanzieren. "Ihr seid nicht die reichste Stufe aller Zeiten. Aber gerade das ist auch gut so." Mit diesen Worten unterstrich Simon Wibbeler, dass diesen Abiturientinnen und Abiturienten die Freude an der gemeinsamen Aktion, dem Einladen der Freundinnen und Freunde so wichtig gewesen sei, dass das Finanzielle in den Hintergrund getreten sei. Dies sei, so Simon Wibbeler, ein sympathischer Zug der Stufe: "Wir werden euch vermissen", schlossen Katharina Bressem und Simon Wibbeler ihren liebevollen Rückblick auf die Stufe. 

 

Glückliche Eltern wünschen Glück und Offenheit

 

Auch Frau Steinmöller als Elternvertreterin zeigte sich von der Feier und den Leistungen der Abiturientia berührt. Sie und alle Eltern, Verwandte und Freunde seien stolz auf sie. Nach vielen Jahren des Begleitens und Beratens gingen sie nun hinaus ins Leben. Für diesen Aufbruch wünschte sie den Abiturientinnen und Abiturienten Glück und Offenheit für alles Neue. Doch zuvor sollten sie den Augenblick genießen - den dieser Feierlichkeiten!

 

Eigene Werte, eigene Invidivualität 

 

Katharina Berse und Angelina Rath nahmen dann einen sehr persönlichen Rückblick auf die drei Oberstufenjahre. So seien sie durchaus chaotisch und sehr unterschiedlich gewesen, doch hätten sie in Frau Bressem und Herrn Wibbeler immer ein Beratungsteam an ihrer Seite gewusst, das sich für sie eingesetzt und sie kompetent und herzlich begleitet habe. 

 

"Sie können dazu beitragen, dass diese Welt ein Stück weit gerechter und friedlicher wird."

 

Bürgermeisterin Lisa Stremlau setzte in ihrer Gratulation die persönlichen und die gesellschaftlichen Aussichten der Abiturientia in Beziehung. In einer starken Wirtschaft gebe es für sie viele, gute Berufschancen. Doch in einer Welt zunehmender Unsicherheit seien gerade sie auch dazu aufgefordert, die Welt mitzugestalten, dass sie ein Stück weit friedlicher und gerechter werde. 

 

Gleich zweimal die Traumnote 1,0

 

Der Jahrgang 2017 präsentierte dann gleich zwei Abiturienten mit der Traumnote 1,0: Maik Krisanov und Lars Gerigk teilten sich damit den Titel der Jahrgangsbesten. Die hervorragende Note von 1,3 erreichte Angelina Rath. Die Leistungskursbereich zeichneten sodann ihre Bestleistungen aus: So waren Janek Gruse in Geschichte, Lukas Schepp in Chemie, Maik Krisanov in Physik und Mathematik, Lars Gerigk in Biologie und Sozialwissenschaften, Angelina Rath in Deutsch, Marilen Griese ind Deutsch, Carolina Graeff-Martinez in Englisch, Jana Schröer in Französisch und Nina Schulze-Beiering in Pädagogik die besten in diesen Fächern. 

 

Angelina Rath erhält die Auszeichnung für Soziales Engagement

 

Der ehemalige Schulleiter Wolfgang Weber überreichte dann den Wanderpreis für Soziales Engagement, den er zu Beginn seiner Amtszeit am CBG gestiftet habe. Jedes Jahr bestimme die Jahrgangsstufe selbst, wer diese Auszeichnung erhalte: "Denn nur ihr wisst, wer diesen Preis verdient!". In diesem Jahr ging die Auszeichnung für Soziales Engagement an Angelina Rath. 

 

Schule zeichnet auch Engagement in der Theaterarbeit aus

 

Dass Schulleben aber nicht nur aus Lernen und Arbeiten bestanden hat, zeigte dann die abschließende Ehrung der acht Abiturientinnen und Abiturienten, die sich durch ihr hohes Engagement in der Theater-AG des CBGs ausgezeichnet hatten. Nina Schulze-Beiering, Eric Schmidt, Vivien Verley, Agnes Probst, Milena Michalak, Sebastian Wahlers, Karin Bähr und Maximilian Ignatzek hatten viele Stunden ihrer Freizeit für die gemeinsame Arbeit investiert. "Ihr seid eine ganz besondere Gruppe, die jeden, der neu hinzukommt, aufnimmt und herzlich einbindet", so Katharina Bressem und Michaela Hackenberg-Wiggermann in ihrer Ehrung.

 

Persönliche Momente bei der Zeugnisübergabe

 

Anschließend überreichte Dr. Kewitz zusammen mit den Beratungslehrern den Abiturientinnen und Abiturienten ihre Zeugnisse, wobei jeder Reifeprüfling neben dem Zeugnis auch seinen Moment mit Musik und persönlichen Kinderfoto bekam.

Nach rund zweieinhalb Stunden klang die Feier dann mit einem Sektempfang in der Mensa des CBGs aus. 

 

Wir wünschen der Abiturientia 2017 im Sinne  Senecas "Viel Glück"!