Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg
Besuchen Sie die Welt des HOMO  EMPATHICUS
Die Homines empathici erfreuen sich an einem regelmäßigen Ritual, aus dem sie Harmonie und Lebensfreude schöpfen! Dorothee Rövekamp, Lena Strietholt, Julia von der Haar, Sophie Aurich, Lara Schmidt, Sarah Nienhaus, Marius Michalak, Rene Krisanov, Wenzel Nitsche Hadi Zaher, Kyra Woestmann, Lennard Richter, Michelle Meisen, Nina Schneider, Lina Hage Moussa, Greta Uckelmann Carolin Bakin, Leandra Schmelter, Kim Sicking, Judith Bomas und Michaela Hackenberg freuen sich auf IHR KOMMEN! Finn Mordhorst Soraya Touati Farina Nagel
Besuchen Sie die Welt des HOMO  EMPATHICUS
Gemeinsam stimmen sie sich im Ritual auf ihre Lebensweise ein...
Besuchen Sie die Welt des HOMO  EMPATHICUS
Mal wieder Single? Kein Problem! Man erfreut sich einfach daran, dass man nun weiß, dass man sich selbst weiterentwickeln soll...
Besuchen Sie die Welt des HOMO  EMPATHICUS
Ups - da ist einem doch glatt ein unschönes Wort aus dem Mund gerutscht! Aber auch das ist kein Problem - denn man korrigiert sich stets freundlich und zuvorkommend!

Besuchen Sie die Welt des HOMO EMPATHICUS

01.03.2018

Wird unsere Welt lebenswerter, werden wir zufriedener, wenn wir in einer Traumwelt der vollkommenen Freundlichkeit und Harmonie leben könnten?

 

Diese Fragen treibt die Theater AG „Close up to theatre“ des Clemens-Brentano-Gymnasiums in dieser Theatersaison des Schuljahres 2017/2018 um!

 

Michaela Hackenberg und Judith Bomas, die die Senior-Theater-AG leiten, haben sich zusammen mit den 22 Theater-Begeisterten der Jahrgangsstufen EF bis Q2 für das gesellschaftskritische Theaterstück „Homo empathicus“ der zeitgenössischen Dramatikerin Rebekka Kricheldorf entschieden. „Die Wahl fiel uns recht leicht“, erinnert sich Michaela Hackenberg, „denn das Stück ist herrlich ironisch und unterhaltsam, besitzt aber zugleich große Tiefe!

 

Kricheldorf skizziert in ihrem Schauspiel den Traum von einer besseren Welt: „Uns ist schnell aufgefallen, dass zwanghafte Harmonie auch die Hölle bedeuten kann“, erzählt Judith Bomas. Und so war es die Aufgabe, durch die Inszenierung Fragen aufzuwerfen: Kann ein friedliches Zusammenleben gelingen, wenn Unterschiede „weggesprochen“ werden, Enttäuschung und Trauer negiert und negative Gefühle nicht mehr ausgelebt werden dürfen? Die Welt des Homo empathicus scheint gerechter, harmonischer, achtsamer…

 

Doch wie ist das Leben in einer solchen Welt tatsächlich?

 

Am 14. März 2018 können sich alle Theaterinteressierten diesen Fragen stellen und versuchen, Antworten zu finden. Die Theater-AG lädt um 19 Uhr zur Premiere in die Aula des CBGs zu einer ironisch-sarkastischen, witzigen, aber auch tiefgründigen Aufführung ein. Auch am Donnerstag, den 15. März 2018, hat man noch einmal die Gelegenheit, sich auf die Welt der Homines empathici einzulassen. Karten gibt es in der Buchhandlung Sievert, im Sekretariat des CBGs, bei den Mitgliedern der Theater-AG und an der Abendkasse. Man darf sich auf einen unterhaltsamen Abend freuen!

 

Aufführungstermine:

14. März 2018 um 19 Uhr in der Aula des CBGs - Einlass ab 18:30h

15. März 2018 um 19 Uhr in der Aula des CBGs - Einlass ab 18:30h

 

Karten im Sekreatriat, in der Buchhandlung Sievert, bei den Mitgliedern der Theater-AG und an der Abendkasse

Erwachsene: 6.-€, Kinder: 4.-€