Clemens-Brentano-Gymnasium
Dülmen
cbg-home.jpg
Besinnlich und peppig!
Das Projektorchester des CBGs
Besinnlich und peppig!
Das Brentano Brass-Ensemble
Besinnlich und peppig!
Das Brentano-Brass-Ensemble
Besinnlich und peppig!
Der Musical-Chor der AG
Besinnlich und peppig!
Der Musik-Grundkurs der Jahrgangsstufe Q1
Besinnlich und peppig!
Der Oberstufenchor
Besinnlich und peppig!
Der Schüler-Lehrer-Chor

Besinnlich und peppig!

20.12.2019

Weihnachtskonzert der CBG-Ensemble bietet vielfältige, musikalische Unterhaltung

Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Zuhörer beim Weihnachtskonzert des Clemens-Brentano-Gymnasiums. Das Blechbläserensemble „Brentano Brass“ (Jutta Buhrmester) bildete den musikalischen Rahmen der ersten Konzerthälfte. Es eröffnete den Abend mit dem feierlichen „Rondeau“ von Henry Purcell und entließ das Publikum mit den peppigen Klängen von „Go tell it on the Mountain“ in die Pause. Dazwischen war Vokalmusik in den unterschiedlichsten Besetzungen zu hören. Die Musical-AG (Verena Voß) präsentierte gut einstudierte und sicher vorgetragene Ausschnitte aus „A  Chorus Line“. Die Chöre der Mittel- und Oberstufe (Marinus Schmitt) hatten verschiedene weihnachtliche Lieder vorbereitet, die teils a cappella, teils mit souveräner und mitreißender Klavierbegleitung von Oxana Kolomiets zu hören waren. Beeindruckend die wunderschönen Stimmen der verschiedenen Solistinnen in „All I want for Christmas is you“ und anderen Liedern. Singen scheint in Schulen noch immer eine Frauendomäne zu sein – um so schöner, dass in der Musical-AG, im Oberstufenchor und im Chor des Q1 Musikkurses (Jutta Buhrmester) auch Männerstimmen vertreten waren und bei Stücken wir „Soon and very soon“ oder „If we ever needed the Lord before“ einen vierstimmigen Chorsatz mit anderen Klangfarben als im Mädchenchor ermöglichten.

 

Der zweite Teil des Konzerts wurde vom Projektorchester des CBG und der Städtischen Musikschule Dülmen und Haltern am See gestaltet. Durch das gemeinsame Projekt beider Institutionen ergab sich ein großer Klangkörper mit zahlreichen Streichern und Bläsern, der ein vielseitiges Programm möglich machte. Unter dem Dirigat von Katrin Beermann und Britta Buttgereit gab es sinfonischen Jazz und verschiedene Filmmusiken aus „Harry Potter“, „Star Wars“ und „Fluch der Karibik“ zu hören. Warme Streicherklänge, gut intonierende Holzbläser und strahlende Blechblasinstrumente begeisterten das Publikum und wurden verdient mit lang anhaltendem Applaus belohnt. Einen besinnlichen Abschluss bot ein Chor aus Schülern und Lehrern mit „Come, see the Child“ und entließ die Zuhörer nach einem facettenreichen Konzertabend in die Vorweihnachtswoche.

 

Jutta Buhrmester

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden